Wobenzym - gegen Schwellungen & Entzündungen

Bei Wobenzym handelt es sich um ein sehr bekanntes Medikament, welches vor allem gegen Entzündungen, Schwellungen und Immunität eingesetzt wird. Es wird sehr häufig für Gesundheit und Vitalität benutzt. Der große Vorteil: Es lässt sich rezeptfrei kaufen. Geeignet ist es also für Menschen, die oft Probleme mit Entzündungen oder Immunität haben. Meistens wird es direkt nach einem Unfall oder einer Operation von den Ärzten verschrieben. Je nach Umstand können auch Kinder das Arzneimittel einnehmen.

Des Weiteren gibt es die Tabletten im Zusammenhang mit der sexuellen Gesundheit. Das hängt mit der Wirkung zusammen. Beispielsweise kann eine Entzündung der Harnwege den Geschlechtsverkehr negativ beeinflussen. Allerdings ist Wobenzym kein direktes Mittel dagegen, sondern trägt positiv dazu bei.

  1. Herkunft und Hersteller
  2. Wirkstoffe und Zusammensetzung
  3. Einnahme von Wobenzym
  4. Wirkung von Wobenzym
  5. Nebenwirkungen von Wobenzym
  6. Preis und Packungsgröße
  7. Häufig gestellte Fragen
  8. Vor- und Nachteile von Wobenzym in der Zusammenfassung
  9. Fazit

1. Herkunft und Hersteller

Bei dem Mittel Wobenzym handelt es sich um eine Marke von einer deutschen Firma. Diese hört auf den Namen MUCOS Pharma GmbH & Co. Im Grunde genommen ein Weltproduzent von verschiedenen Präparaten, die sich überall auf der Welt kaufen lassen. Bevor die Pillen auf dem Markt gebracht werden, müssen sie durch strenge Sicherheitskontrollen. Es gibt strikte Vorgaben einzuhalten. Nur wenn sie alle Sicherheitsanforderungen erfüllen können dürfen sie offiziell am Markt verkauft werden. Bekannte Hersteller lassen sich generell in jeder Apotheke finden.

2. Wirkstoffe und Zusammensetzung

Jedes Medikament verfügt über eine andere Zusammensetzung. Wobenzym zum Beispiel ist ein Produkt, welches auf Basis von Enzymen agiert. So kann es positive Auswirkungen auf den Stoffwechsel haben. Die Wirkung passiert mit einem Zusammenspiel der Enzyme und den Inhaltsstoffen. Problematische Stoffe sind nicht enthalten. Aus diesem Grund wirkt Wobenzym auf natürliche Weise. Enthalten sind unter anderem folgende Wirkstoffe:

Pankreatin

Dieser Stoff wird von Pankreas gewonnen und enthält dabei 3 wichtige Arten von Enzymen: Lipase, Protease und Amylase. Sie sind wichtig für das Auflösen der Fette und helfen den Orgasmus zu reinigen.

Amylase

Wie oben bereits erwähnt ist es ein Teil von Pankreatin. Sie gehört zu den Hydrolasen und ist zuständig für die Spaltung von Stärke in einfachen Zucker. Des Weiteren hilft es beim Fettabbau und der Spaltung der Proteine. Das Enzym wird oft bei unterschiedlichen Entzündungen während einer Operation genutzt.

Lipase

Hierbei handelt es sich um ein lipotisches Enzym, das mit den Abbau von Fettsäuren beginnt, um den Transport zu Blut und Leber zu erleichtern. Zudem unterstützt es bei der Wirkung von Verdauungsenzymen.

Bromelain

Die Aufgabe von Bromelain ist die Spaltung der Proteine. Im Prinzip ist es ein proteolytisches Enzym, das aus tropischem Obst gewonnen wird. Meist handelt es sich dabei um die Ananas. Zusätzlich unterstützt es bei der Verdauung und ist nicht ganz unwichtig bei den chemischen Reaktionen im Körper. Ebenfalls wirkt es gegen Entzündungen im Bereich des Darmtraktes.

Trypsin

Beim nächsten Enzym handelt es sich um Trypsin. Das Enzym ist zuständig für die Spaltung und Absorption von Proteinen aus dem Dünndarm. Je nach Form hilft es auch gegen Entzündungen. Durch die Einnahme funktioniert das Immunsystem nach und nach besser.

Chymotrypsin

Das Enzym Chymotrypsin ist ähnlich wie Trypsin. Im Grunde genommen funktioniert es auch nur in Kombination mit dem anderen Enzym. Es gehört ebenfalls zu den Verdauungsenzymen und ist verantwortlich für die Proteinverdauung. Mitunter ist es Teil des Pankreassaft, der bei zu kleiner Menge schädlich für den Körper sein kann.

Papain

Das vorletzte Enzym ist Papain. Der Name klingt ähnlich wie Papaya und stammt auch von daher. Eingesetzt wird es bei einem chronischen Durchfall oder Zöliakie. Es handelt sich mehr um ein pflanzliches Enzym, welches gut auf die Magenschleimhaut wirkt. Noch weiter eingesetzt wird es gegen Schwellungen und Entzündungen. Davon profitiert vor allem das Immunsystem.

Rutosid-Trihydrat

Das letzte Enzym ist Rutosid-Trihydrat. Die Substanz ist auch unter dem Namen Rutin bekannt. Dabei handelt es sich um ein pflanzliches Flavonoid, das wichtig für das Gefäßsystem ist. Bei erhöhtem Bluthochdruck sorgt es für eine reduzierte Durchlässigkeit. Deswegen wirkt es sehr gut bei Zahnfleisch- und Nasenbluten.

Verkauft wird Wobenzym übrigens in Form von Tabletten und zwar in einer gastroresistenten Form. Sie sind also resistent gegen Magensäfte. Mitunter enthalten ist Laktose sowie andere Hilfsstoffe. Deswegen macht es Sinn vor der Einnahme noch einmal mit dem zuständigen Arzt zu sprechen.

3. Einnahme von Wobenzym

Ebenfalls geachtet werden sollte auf die Einnahme von Wobenzym. Denn je nach Art des Problems kann die Dosis variieren. Die wichtigsten Infos und Instruktionen sind auf der Packungsbeilage wiederzufinden. Im Folgenden werden die Infos noch einmal kurz zusammengefasst.

Eine Erhaltungsdosis entspricht 3 Tabletten. Zu Beginn werden 5-10 Tabletten dreimal am Tag eingenommen. Wenn es aber keine anderen Symptome gibt, dann reiche 3 Tabletten am Tag vollkommen aus. Die Dosis mit 5 bis 10 Tabletten gilt nur für nach der Operation. Dort benötigt der Körper viel Hilfe und dementsprechend höher fällt die Dosis aus. Später nach ausreichender Erholung wird die Dosis auf 3 Tabletten pro Tag gesenkt. Bei Mykose oder akuten Harnwegsentzündungen empfiehlt der Hersteller 10 Tabletten drei Mal am Tag für etwa 2 Wochen. Bei chronologischen Problemen sollten sie 3-4 Wochen 5 Mal täglich eingenommen werden.

Außerdem müssen die Tabletten stets 30 Minuten vor dem eigentlichen Essen eingenommen werden. Dabei sollte man sie ganz und unzerkaut mit mindestens einem Glas Wasser trinken. Laut Angaben des Herstellers soll keine Milch danach getrunken werden. Die Dosierung bezieht sich dabei auf Erwachsene. Bei Kindern sollten die Betroffenen nochmal mit ihrem Arzt darüber reden.

4. Wirkung von Wobenzym

Das Arzneimittel Wobenzym hat viele Wirkungen. Die bekanntesten davon lassen sich in 4 Kategorien einteilen. Die wohl beste Wirkung ist die Hilfe gegen Entzündungen:

Wirkung: Entzündungen

Die wohl beste Wirkung ist die gegen Entzündungen. Das betrifft insbesondere die Harnwegsentzündung. Dort hilft Wobenzym bestens gegen chronische Entzündungen. Oft davon betroffen sind die unteren Atemwege bzw. Gelenke. Demnach entzünden sich bei den meisten zunächst die Venen. Wobenzym wird vor allem wegen seiner langfristigen Wirkung empfohlen. Entzündungen an den Venen, Gelenken, Atemwegen und des Genitaltrakts können so effektiv bekämpft werden.

Wirkung: posttraumatische und postoperative Zustände

Der zweite Bereich betrifft zwei unterschiedliche Zustände. Gerade bei verschiedenen posttraumatischen Schwellungen oder postoperativen Zuständen hat sich das Mittel als hilfreich erwiesen. Viele der Betroffenen empfehlen die Tabletten, damit die Behandlungszeit verkürzt und der Verlauf verbessert werden kann. Des Weiteren lassen sich die Tabletten nach Operationen einnehmen.

Wirkung: Lymphödeme

Zudem wirkt Wobenzym bei Lymphödeme. Dabei handelt es sich simpel um Schwellungen. In dieser Situation kommt eine Kombination von mehreren Wirkstoffen zum Einsatz, welche folgende Aufgaben haben:

Verbesserung der Gefäße
– bessere Durchblutung

Laut Erfahrungen anderer Nutzer soll das Arzneimittel gegen unterschiedliche Arten von Schwellungen helfen.

Wirkung: Vitalität und Immunität

Der letzte Punkt betrifft die Immunität und Vitalität. Dort helfen die Tabletten das Immunsystem zu stärken. Vor allem die körperliche Vitalität wird verbessert, die durch negative Symptome beeinträchtigt wird.

Damit die beste Wirkung erreicht werden kann, muss die Nutzungsdauer mit der Dosierung übereinstimmen. Denn je nach Problem kann die Dosis oder Dauer eine andere sein. Nach einer Operation zum Beispiel ist sie wesentlich höher als normal. Je nach Fall können wenige Wochen reichen und bei anderen braucht es bis zu einem halben Jahr. Wer sich unsicher ist, sollte auf jeden Fall das Gespräch mit einem Arzt suchen.

5. Nebenwirkungen von Wobenzym

Wie jedes andere Medikament besitzt auch Wobenzym seine Nebenwirkungen. Normalerweise sind bei einer normalen Anwendung keine wirklichen Risiken zu befürchten. Manchmal kann es aber zu folgenden Nebenwirkungen kommen:

  • Übelkeit
  • Veränderung der Stuhlkonsistenz (Farbe, Geruch)
  • Völlegefühl

Bei Übelkeit und einem vollem Gefühl des Magens kommt es meist erst bei einer größeren einmaligen Dosis. Sie lassen sich verhindern, wenn eine größere Menge in mehreren kleineren eingenommen wird. So wird der Magen nicht überbeansprucht und strahlt keine Bauchschmerzen aus. Bei einem Absetzen des Medikaments kam es in seltenen Fällen zu Hautausschlägen. Generell sollten die betroffenen Personen bei einer auftretenden Nebenwirkung immer ihren Arzt kontaktieren. Die am häufigsten vorkommenden Nebenwirkungen lassen sich zudem auf der Packungsbeilage wiederfinden.

Wann sollte Wobenzym nicht benutzt werden?

Diese Frage schließt die Nebenwirkungen im vorherigen Abschnitt mit ein. Wie erwähnt kann Wobenzym zu Nebenwirkungen führen. Nicht eingenommen werden darf das Mittel von Personen, die generell überempfindlich reagieren bei Wirkstoffen bei Erkrankungen. Ebenfalls vermieden werden sollte es von Menschen, die an einer höheren Blutungsneigung leiden.

6. Preis und Packungsgröße

Beim Kauf ist auch der Preis entscheidend. Dieser lässt sich bei Wobenzym pauschal nicht sagen, da es die Tabletten in unterschiedlichen Größen und Formen gibt. In der Grundpackung lassen sich 40 Tabletten finden. Es gibt jedoch auch deutlich größere Verpackungen mit 200 oder 800 Tabletten. Diese werden aber meist nach einer Operation gewählt. Bei den größeren Packungen gibt es oft auch Rabatte.

Allerdings sollten die Tabletten nicht nach dem Preis, sondern nach der geplanten Behandlungsdauer gekauft werden. Es macht nämlich keinen Sinn 40 Tabletten nach einer Operation oder 800 bei einer normalen Beschwerde zu kaufen. Die kleinste Verpackung sollte zu Beginn ausreichen.

Wo kann Wobenzym gekauft werden?

Das Arzneimittel ist relativ bekannt und kann deswegen in nahezu jeder Apotheke gekauft werden. Dabei handelt es sich aber nicht um die beste Möglichkeit. Denn je nach Apotheke kann es kleine Differenzen in Sachen Preise geben. Viel entscheidender ist die Verfügbarkeit der Tabletten. Nicht jede Apotheke führt die gleichen Größen oder bekommt sie regelmäßig. Alternativ gibt es deswegen noch die Online Apotheke. Der Einkauf geht schnell hinter die Bühne und die Auswahl ist meist deutlich größer. Jedoch sollte man sich vor Angeboten mit Rezepten fernhalten.

7. Häufig gestellte Fragen

Die oben genannten Punkte haben bereits vieles rund um den Wirkstoff Wobenzym beantwortet. Doch neben der Wirkung und der Dosis können noch andere Fragen interessant sein. Die am häufigsten gestellten Fragen werden im Folgenden beantwortet.

Wobenzym als Ersatz für Antibiotika?

Die Tabletten sind auf gar keinen Fall ein Ersatz für Antibiotika. Das sagen nicht nur Ärzte, sondern auch die Packungsbeilage. Wobenzym kann lediglich die Wirkung verbessern ist aber keinesfalls ein 100% iger Ersatz. Bei verschiedenen Entzündungen ist es nach wie vor die richtige Wahl. Vorsicht geboten ist bei einer Kombination von Wobenzym mit Antibiotika oder anderen Mitteln. Hierbei empfiehlt es sich den Arzt vorher um Rat zu fragen und abzuklären, ob keine Nebenwirkungen anfallen könnten. Zusammengefasst ist Wobenzym hilfreich für die Wirkung aber kein vollständiger Ersatz.

Ist Wobenzym in manchen Fällen schädlich?

Des Öfteren taucht die Frage auf, ob Wobenzym in manchen Fällen sogar schädlich für den Körper sein kann. Die Frage lässt sich mit einem Ja beantworten. Die speziellen Fälle sind sogar auf der Packungsbeilage hinterlegt. Nicht eingenommen werden darf das Enzym bei einer allergischen Reaktion. So kann sich ein Ekzem auf die Haut auswirken. Der gleiche Fall gilt, wenn man Probleme mit seiner Durchblutung hat. Auch hier kann die Einnahme des Medikaments schädlich für den Körper sein. Es ist vor allem wichtig stets die vorgeschriebene Dosis einzuhalten. Bei einer höheren Dosis oder falschen Einnahme sollte der Arzt umgehend kontaktiert werden. Das gilt auch für Anzeichen erster Nebenwirkungen.

Wann erfolgt die erste Wirkung?

Wobenzym wird eingenommen um innerhalb einer bestimmten Zeit eine gewisse Wirkung zu erzielen. Deswegen taucht immer wieder die Frage auf, wie lange es benötigt, bis das Medikament erste Ergebnisse erzielt. Die Frage lässt sich nicht so einfach beantworten. Denn jeder Körper reagiert anders. Bei einer Harnwegsentzündung zum Beispiel können nach den ersten 2 Wochen bereits die ersten positiven Ergebnisse gesehen werden. Wie gesagt ist die Sache individuell. Der eine Körper reagiert schneller und der andere langsamer.

Einnahme während der Schwangerschaft oder nach der Geburt?

Sehr oft gefragt wird, ob es sich auch während der Schwangerschaft nutzen lässt oder gar nach der Geburt. Laut Angaben des Herstellers kann es genauso während und nach der Schwangerschaft genutzt werden. Zur Sicherheit sollte man aber auf jeden Fall einen Arzt darüber in Kenntnis setzen. Der kann am besten beurteilen, ob sich Schwierigkeiten entwickeln können oder nicht. Ein gutes Beispiel ist die Zeit nach einer gynäkologischen Operation. Dort kann Wobenzym sehr wohl helfen. Deswegen nehmen auch viele der Frauen das Mittel nach der Geburt ihres Kindes ein. So kann sich der Körper besser von den Strapazen erholen.

Zunahme wegen Wobenzym möglich?

Abhängig vom Medikament besteht immer die Möglichkeit an Gewicht zuzunehmen. Das hängt aber von unterschiedlichen Faktoren ab. Möglich ist es unter anderem auch bei Wobenzym. Entscheidend dafür ist der Lebensstil. Generell aber müssen sich die Betroffenen keine großen Gedanken darüber machen, da im Normalfall es keine Auswirkungen auf das Gewicht haben sollte. Im Internet gibt es natürlich auch diverse Foren, bei denen anderes erzählt wurde. Die Mehrheit davon aber lobt die Tabletten mit Wobenzym und konnte keine Gewichtszunahme verspüren.

weitere Erfahrungen

Darüber hinaus gibt es noch weitere Erfahrungsberichte von unterschiedlichen Personen. Deswegen macht es Sinn die Kommentare und Berichte von denjenigen zusammenzufassen, die das Medikament bereits eingenommen haben. Bei den besten Bewertungen hat die Tablette gegen folgende Probleme geholfen:

  • Entzündungen unterschiedlicher Art (Blasenentzündungen, etc.)
  • posttraumatische und postoperative Zustände
  • Förderung der Immunität und der Vitalität

All die oben genannten Punkte wurden stets positiv bewertet und es traten keine unangenehmen Vorfälle auf. Etwas anders sah es mit den Nebenwirkungen im Bereich des Verdauungssystemes aus. Wie bereits erwähnt hat auch Wobenzym seine eigenen Vor- und Nachteile. Die Nebenwirkungen gehören eindeutig zur schlechteren Seite. Ganz selten passiert es, dass man durch die Einnahme des Mittels an Gewicht zunimmt. Beschwert haben sich in Sachen Verdauungsstörung vor allem Frauen. Des Öfteren wurde der Preis der Tablette kritisiert. Schließlich hat alles seinen Preis.

Meistens wurde die Tablette für die Immunität und Vitalität des Körpers eingesetzt. Speziell für dieses Ziel hat die Tablette alle Anregungen erfüllt. In Sachen Stärke bzw. Wirkung liegen sie definitiv über dem normalen Durchschnitt. Gegen Harnwegsentzündungen ist Wobenzym bestens geeignet. Die Wirkung setzt dabei nach etwa 2 Wochen ein. Doch wie bereits erwähnt kann sich die Wirkung und Dauer je nach Körper unterschiedlich verhalten. Die Bestellung kann online bei einer Versand-Apotheke aufgegeben werden oder vor Ort gekauft werden. Zu Beginn empfiehlt es sich die kleinste Packungsgröße auszuwählen, da die größte recht teuer ist. Verglichen mit den kleineren Packungen ist das Preis-Leistungsverhältnis sehr gut. Letztendlich hängt es von der Art der Behandlung ab.

8. Vor- und Nachteile von Wobenzym in der Zusammenfassung

Um abschließend nochmal einen besseren Überblick über Wobenzym zu bekommen, werden die Vor- und Nachteile gegenübergestellt. Die Erfahrungen können selbstverständlich von Person zu Person variieren. Dennoch spiegeln die folgenden Aussagen die Aussagen vieler Erfahrungsberichte wieder.

Vorteile

  • Wobenzym lässt sich ohne Rezept kaufen: Auf dem Markt gibt es Medikamente, die sich mit und ohne Rezept kaufen lassen. Speziell mit Genehmigung eines Arztes kann der Kaufprozess sehr lange dauern. Wobenzym ist glücklicherweise nicht davon betroffen und lässt sich vor Ort als auch im Internet ohne Probleme kaufen.
  • Viele verschiedene Wirkungen bei Gesundheitsproblemen: Wobenzym ist ein Mittel mit vielseitiger Wirkung. Es lässt sich nicht nur bei Entzündungen unterschiedlichster Art einsetzen, sondern auch nach Operationen. Nur in Sachen Dosis muss auf die richtige Menge geachtet werden. Ansonsten könnten Nebenwirkungen auftreten.
  • Ein weiterer Vorteil sind das geringe Auftreten von Nebenwirkungen: Nebenwirkungen lassen sich generell in keinem Medikament vermeiden. Der große Vorteil aber von Wobenzym ist, dass die negativen Wirkungen nur sehr selten auftreten. Dazu gehören unter anderem die Beschwerden mit der Verdauung oder in ganz seltenen Fällen allergische Reaktionen. Meist aber geschehen diese bei Personen, die empfindlich auf Arzneistoffe reagieren. Verglichen mit anderen Medikamenten gibt es also wenig zu befürchten.

Nachteile

  • Je nach Packungsgröße kann der Preis ein Problem sein: Wie weiter oben bereits angeschnitten gibt es die normalen Packungen mit etwa 40 Tabletten zu kaufen. Es gibt aber auch deutlich größere Packungen mit zwischen 200 und 800 Tabletten. Die Wahl sollte immer zur Art des Problems getroffen werden. Die größte Packung ist zwar die teuerste, jedoch die beste in Sachen Preis- und Leistungsverhältnis. Unter den Erfahrungsberichten wurden die Preise der kleineren Verpackungen oft bemängelt.
  • Ein weiterer Nachteil sind die Nebenwirkungen. Doch gerade bei Wobenzym ist das Auftreten solcher weniger als wahrscheinlich. Dennoch kann es passieren, dass sie unter bestimmten Umständen wie einer Überdosierung auftreten können. Die passende Dosis sollte deswegen immer mit einem Arzt besprochen werden. Unter Berücksichtigung aller Punkte können so den Nebenwirkungen aus dem Weg gegangen werden.

9. Fazit

Bei Wobenzym handelt es sich um ein vielseitig einsetzbares Medikament, welches in Tablettenform eingenommen wird. Es kann gegen unterschiedliche Arten von Entzündungen eingesetzt werden und eignet sich für die Zeit nach Operationen. Außerdem verstärkt es das Immunsystem und trägt zu einem besseren Körpergefühl bei. Eingenommen wird es meist 3 Mal täglich. Sollte es zuvor eine Operation gegeben haben, dann ist die tägliche Dosis viel höher. Nicht einnehmen sollten sie Personen, die allergisch auf die Inhaltsstoffe reagieren. Ansonsten lässt sich Wobenzym auch von Kindern und co. einnehmen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.