Hepatitis B - Entzündung & Erkrankung der Leber

Auch wenn Hepatitis B einen völlig anderen Anschein erweckt, gehört es zu den Infektionskrankheiten. Die per Geschlechtsverkehr übertragen werden- und unter diesen ist es eine der am häufigsten auftretenden. Es handelt sich bei der Erkrankung um eine Entzündung der Leber. Diese sich unter anderem durch eine Gelbverfärbung der Haut äußert.

Hepatitis B wird durch das HBV-Virus verursacht. Das ist ein DNA Virus, durch den plötzlich auftretende oder dauerhafte Infektionen verursacht werden. Dies kann eine Zirrhose als Folge haben.

Je nach dem in welchem Krankheitsstadium die betroffene Person sich befindet, sind die auftretenden Symptome unterschiedlich:

  1. Die akute Phase verläuft über die ersten Monate hinweg und ist durch Grippesymptome gekennzeichnet. Sowie eine gelbliche Verfärbung der Schleimhäute, Augen und der Haut.
  2. Dauert die Infektion über ein halbes Jahr hinweg auf, so kommt es zum zweiten Stadium und man spricht von einer chronischen Infektion.
  3. Beim chronischen Verlauf der Erkrankung kommt es zum Leberversagen. Durch aus einer Leberzirrhose folgenden Narbenbildung im Gewebe kommt es zur Tumorbildung, was häufig zu Krebs führt. Dies kann nur mittels einer Lebertransplantation erfolgreich behandelt werden.
  4. Außergewöhnlich ist, dass bei dieser Krankheit auch ein symptomloses Stadium auftreten kann, in dem für die Betroffenen nichts auf eine chronische Infektion hinweist, jedoch aktive Viren vorhanden sind.

Haben Sie mehr Interesse daran, wie Hepatitis B diagnostiziert oder behandelt wird, oder aber wie die Übertragung des HBV-Virus genauer abläuft, habe ich einen Artikel über Hepatitis B für Sie verfasst, in dem ich mich eingehend mit der Krankheit sowie mit ihrer Vorsorge beziehungsweise Vermeidung beschäftigt habe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.